Freitag, 10. März 2017

Zitronen im Mai by Kristina Matt [Rezension]

Cover von Zitronen im Mai
Taschenbuch ● 10€ ● CreateSpace Independent Publishing Platform ● 296 Seiten ● 3,5 Sterne

Inhalt
 
Hannah und Mats - eine erste Liebe Volljährig! Hannah fiebert ihrem Geburtstag entgegen, verspricht dieser Tag doch so viel: Führerschein, eigener Handyvertrag und endlich eine Frau sein. Mats aus Hamburg wechselt an das kleine Gymnasium an der Ostsee und wirbelt die Klassengemeinschaft durcheinander. Eine aufregende Zeit steht an, und eine Geburtstagsfeier und eine Klassenfahrt später muss Hannah sich entscheiden: Vertraut sie Mats ihr Geheimnis an oder verleugnet sie ihre Gefühle? Eine Geschichte von der Ostsee rund um die erste große Liebe, die so bittersüß wie Vanilleeis und Zitronensorbet sein kann.


Meine Meinung
 
Dieses Buch ist nicht wie aus dem Klappentext entnommen, eine reine Liebesgeschichte, was ich anfangs dachte, sondern es behandelt auch ein sehr ernstes Thema, dass ein junges Mädchen wirklich bedrücken kann. Aber auch andere wichtige Aspekte kommen zum Vorschein, wie das Thema Mobbing. Weiterhin werden auch Werte wie Familienzusammenhalt und die erste Liebe behandelt, aber auch Freundschaft und Vertrauen.

Kommen wir zu den Charakteren. Hannah ist ein mir sehr sympathischer Protagonist, der schon viel durchgemacht zu haben scheint, und trotzdem konnte ich nicht jede ihrer Entscheidungen voll und ganz nachvollziehen, allerdings hat das mit meiner Auffassung zu tun, wie man sich in einer bestimmten Situation zu verhalten hat. Der Schreibstil von der Autorin fand ich sehr leicht zu verstehen und schnell zum Lesen.
Durch diesen Perspektivenwechsel, der immer zwischen Mats und Hannah hin und her gesprungen ist, kamen die Gefühle und Gedanken von Mats sehr gut zum Ausdruck, einfach weil ich auch am Anfang des Buches gedacht habe, dass Mats der typisch eingebildete Bad Boy ist, der er zu sein schien. Aber ich hatte mich getäuscht, denn er ist sehr einfühlsam und verständnisvoll und ganz und gar nicht nur auf das eine bedacht.

Leider muss ich hinzufügen, dass ab der Hälfte die Geschichte und der Spannungsbogen stark zu Wünschen übrig lies. Und es gab auch einige Szenen, bei denen ich mir dachte, die wären jetzt für den Handlungsablauf, überflüßig gewesen.

Weiterhin könnte man kritisieren, dass Hannah und Mats sich sehr schnell ineinader verliebt haben, und dass das Ganze zu schnell von statten ging, allerdings fand ich eher, dass dies das Thema des >Liebe auf den 1. Blickes< besser zum Ausdruck brachte. Was mich aber wirklich gestört hat, war das Ende. Das ging mir alles viel zu schnell und außerdem blieben bei mir jede Menge offene Fragen übrig, allerdings werden diese wahrscheinlich in einem weiteren Band beantwortet oder man muss seine Fantasie einsetzen und sich ein Stück selbst die Fragen beantworten.

Fazit
 
Alles in allem finde ich aber das Buch sehr schön. Die Story ist genau das Richtige für den Sommer, da es eine eher locker leichte Liebesgeschichte ist. Also wer die letzten Sommertage noch mit einem guten Buch genießen möchte, sollte es mal mit diesen ausprobieren. Schlussendlich habe ich dem Buch auch 3,5 Sterne gegeben, allerdings tendierend in Richtung 3 Sterne.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen