Samstag, 2. September 2017

New York zu verschenken by Anna Pfeffer [Rezension] [Werbung]

Cover von New York zu verschenken
 
Paperback ● 14,99 € ● cbj ● 336 Seiten ● 5 Sterne

Inhalt
Anton hat alles, was sich ein 17-Jähriger wünscht: vermögende Familie, liebende Eltern und keine Geschwister. Was Anton seit Kurzem auch noch hat: eine Ex-Freundin. Olivia hat ihn grundlos nach ein paar Monaten abserviert, und das, obwohl er sie doch mit einer Reise nach New York überraschen wollte. Das Ticket ist auch schon auf ihren Namen gebucht. Kurzerhand startet der selbstsichere Sonnyboy via Instagram die Suche nach einer neuen Olivia Lindmann. Der Andrang ist mäßig, aber es meldet sich eine 16-jährige Liv, die ganz anders ist, als die Mädchen, die Anton sonst trifft …


Meine Meinung

Direkt zu Anfang muss ich einmal kurz erwähnen wie gut mir dieses Cover gefällt. Es sieht super cute und ein bisschen kitschig aus. Diese ganzen kleinen New York Symbole sind super ausgewählt und passen perfekt zum Titel.
Allerdings hat die Geschichte an sich nichts mit New York zu tun. Ich hatte gehofft, dass dieses Buch mir ein gewisses New York Feeling geben würde, aber weit gefehlt. Es geht mehr darum, wie sich zwei Menschen näher kommen mittels chatten.Und das ist schon der nächste Punkt auf meiner Liste.
Das Buch ist als einen großen Chatverlauf geschrieben. Hat mich anfangs sehr überrascht und ich konnte mir auch nicht so recht vorstellen, wie da eine Handlung aufgebaut werden sollte, aber meiner Meinung nach hat es ganz gut geklappt.

Weiterhin muss ich erwähnen, und dass sehr zum positiven des Buches, dass es wahnsinnig witzig war. Beide Charaktere sind wahnsinnig sarkastisch und humorvoll. Es hat einfach Spaß gemacht, diesen Chat zu lesen. An so manch einer Stelle musste ich herzlich lachen und habe mich erst nach 5 min. wieder zusammen reißen können.

Zu den Charakteren kann ich leider nicht so viel sagen bzw. es gibt da auch nicht so viele. Es gibt nur Liv und Anton. Überraschenderweise hat es mich nicht gestört, dass wir keine wirklichen Nebencharaktere gibt. Und obwohl man denken könnte, dass es eigentlich keine wirkliche Handlung gibt, hat es die Autorin trotzdem geschafft, dass es zum Ende hin spannend wurde und ich mich fragte "What the hack!? Was passiert hier gerade?!"

Man kann das Buch auch super schnell lesen. Ich würde sogar behaupten, man kann es an einem Tag lesen. Ich habe 2 oder 3 Tage gebraucht und jeden Tag nur ein bisschen gelesen. Aber danach ist meine Laune immer ein bisschen gestiegen, denn man lässt sich einfach von dieser amüsanten und süßen Lovestory mitreißen. Und das macht das Buch auch aus. Ich würde sogar sagen, dass ich etwas gelernt habe. Etwas, was eigentlich offentsichtlich ist, aber man vergisst es immer wieder: "Beurteile einen Menschen nicht nach seinem Äußeren!" Irgendwie tut man es trotzdem, aber man sollte einfach versuchen, hinter die Fassade zu blicken.

Fazit


Absolut empfehlenswert. Locker leichte Liebesgeschichte mit Witz und Humor, die einen einfach unterhält und Spaß macht.

Ich bedanke mich auch ganz herzlich beim Verlag für das kostenlose Reziexemplar. Die Rezi ist aber an sich unabhängig davon und ich habe es so bewertet, wie als wenn ich es selbst erworben hätte. 


Solltet ihr Lust auf das Buch bekommen habt, könnt ihr es euch auf Amazon näher ansehen.

1 Kommentar:

  1. Huhu :)

    Das klingt wirklich super und über Rezensionen zum Buch stolpert man derzeit ja immer wieder! Ich finde besonders die Idee mit dem Chatverlauf sehr spannend 😊

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal
    Mein Blog bei Facebook

    AntwortenLöschen