Montag, 19. Februar 2018

Wie schaffe ich es, mehr Bücher im Monat zu lesen?

Hey Ho 😊

Ich bin mir sicher, wie jeder normale Bücherwurm, würdet auch ihr gern mehr Bücher im Monat lesen, als ihr tatsächlich schafft. Das würde auch ich gern, denn das Bücherregal ist voll, mein SuB quillt praktisch über und genau genommen, habe ich auch wirklich Lust, viel zu lesen.... und jetzt kommt das große ABER: entweder hat man nicht genug Zeit, man ist abends zu müde zum lesen, man steckt in einer Leseflaute oder der Alltag ist zu stressig, sodass es einfach nichts wird.
Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass ich nun keinen magischen Zaubertrank habe, der euch weniger Stress verschafft und auch keinen Zeitumkehrer, der euch mehr Zeit gibt, aber dafür hätte ich ein paar hilfreiche Tipps.



 1. Immer ein Buch dabei haben!
Entweder muss man länger auf die Bahn warten, das Wartezimmer beim Arzt ist randvoll oder, und das kommt als Schülerin auch häufig vor, man hat unerwarteterweise eine Freistunde und kurz nach Hause zu fahren, würde sich nicht lohnen. Nun kann man sinnlos dastehen und warten oder man holt sein Buch raus und liest. Selbst wenn es nur 15 Seiten sind.
Denkt mal darüber nach, fährt man 2x täglich mit dem Bus und schafft somit 2x 15 Seiten am Tag, sind das immerhin in der Woche 150 Seiten. Ansonsten hätte man in dieser Zeit nur auf den Bus gewartet.



 2. In Bus und Bahn lieber lesen, statt Musik hören.
Wie viele Stunden wir doch Musik hören, obwohl wir auch lesen könnten. Und auch wenn ihr im Bus nicht lesen könnt, beispielsweise weil euch schnell über wird, dann könnt ihr immer noch auf ein Hörbuch zurück greifen. Es gibt mittlerweile eine gute Auswahl bei Spotify, YouTube und Co. oder ihr überlegt euch ein Audible-Abo anzuschaffen. Das macht sich auf lange Zeit wirklich bewährt (ich teste auch gerade das Probeabo😉)

 3. Immer ein E-Book dabei haben!
Dieser Tipp schließt an Tipp 1 an. Nicht jeder will ein Buch pausenlos durch die Gegend schleppen, daher sind E-Books die bequemere Art und Weise. Auch wenn ich lieber physischen Bücher lese, macht sich das ein oder andere E-Book ganz gut auf der kindle App. Des Weiteren werden E-Books bei diversen Sonderaktionen nicht zu selten auch kostenlos zur Verfügung gestellt oder sind schon für nur 3€ zu haben. Meiner Meinung nach, kann man da nicht viel falsch machen. 

4. Stellt euch einen Wecker!
Wenn ihr im Laufe des Tages vergesst zu lesen, obwohl ihr euch das vorgenommen habt (und ich weiß, dass lesen eigentlich ein Hobby ist), dann solltet ihr euch einen Wecker für irgendeine x-beliebige Uhrzeit stellen. Und wenn der Wecker klingelt, lest ihr für 10 min. Das könnt ihr mehrmals machen und euch sozusagen kleine "Inseln" im Alltag schaffen. So garantiert ihr euch, dass ihr mindestens einmal am Tag zu einem Buch gegriffen habt. Und wenn wir mal ehrlich sind, sind 10 min auch kein Beinbruch.

5. Setzt euch feste Lesezeiten!
Aber nicht im Sinne von Arbeitszeiten, "Du musste von .... bis... lesen!". So eher nicht, sondern mehr im Sinne eines Feierabends. Bei mir ist das so, dass ich meistens bis 18 Uhr Hausaufgaben mache, lerne, alles was eben so mit Schule zu tun hat, dann esse ich Abendbrot, surfe im Internet und ca. ab 20 Uhr bis 21 Uhr lese ich. Das ist für mich die beste Zeit. Andere lesen frühs beim Frühstück eine dreiviertel Stunde und starten so entspannt in den Tag, und ich mache das gern abends.

6. Kollektives Lesen
Sicherlich nicht für jedermann geeignet, aber manchmal kann es helfen mit einer guten Freundin oder in einer Lovelybooks Leserunde zusammen zu lesen. Schließlich möchte man gern mitreden können und so vergisst man das Buch nicht so schnell, sodass es einsam und allein auf dem SuB landet. Sondern man greift dazu, um sich mit einer oder mehrere Person/en über die Charaktere, Plot-Twists oder Cliffhanger aus zutauschen. Das motiviert nicht nur, sondern macht auch einen Riesen-Spaß 😁

7. Schaltet das Handy gelegentlich aus
Jaja, man hat keine Zeit zum lesen. Leider hat man, und da nehme ich mich jetzt gewiss nicht außen vor, genügend Zeit um Instagram, Pinterest, Lovelybooks, Tumblr... zu durchstöbern. Schwups, sind zwei Stunden vergangen. Wenn ihr merkt, dass ihr zu fokussiert bzw, abgelenkt durch euer Handy seid, und sei es wegen WhatsApp oder YouTube, dann macht das Handy nur mal für eine halbe Stunde aus und greift zu eurem Buch. In dieser halben Stunde wird nicht plötzlich die wichtigste Nachricht eures Lebens kommen und ihr werdet auch nichts Weltbewegendes auf YT verpassen. Das Internet wird nicht auf einmal gelöscht sein, wenn ihr es wieder anschaltet und Cara Delevingne wird euch auch nicht geschrieben haben (auch wenn ihr es euch wünscht). Ach ja und, schaltet es nicht auf Flugmodus. Das Risiko ist zu groß, dass ihr doch wieder danach greifen könntet und dann könnte man ja auch "kurz" auf Instagram nachschauen.... 

8. Motiviert euch selbst!
Dieser Tipp hilft auch, wenn ihr merkt, wie ihr langsam in eine Leseflaute hinein rutscht. Und zwar müsst ihr dem mit Motivatio entgegenwirken. Für mich funktioniert da am besten, mir eine positive Rezension zu einem Buch anzusehen, welches ich im Idealfall schon da habe, und dann bin ich danach so gehypt, dass ich es unbedingt selber lesen muss. Oder ich räume mein Bücherregal um. Irgendwie wenn ich meine Bücher alle einzeln in der Hand halte und mal wieder durchblättere, merke ich wie gern ich einige von ihnen wieder rereaden würde und greife direkt danach. Natürlich kann man nicht jeden Tag sein Regal umräumen, aber am Wochenende macht sich sowas immer ganz gut und dann hat man direkt endlos Zeit, weiter zu lesen ohne dass irgendwas oder irgendwer stört. 

9. Lest ein kurzes Buch!
Derweilen kann es ziemlich einschüchternd sein, wenn man sich vornimmt ein 800 Seiten Buch zu lesen, obwohl man ja so wenig Zeit hat und dadurch gefühlt gar nicht vorran kommt. Also besser wäre es, sich ein 200 Seiten Buch vorzunehmen. Man kommt dadurch nicht nur schneller vorwärts, man ist auch motivierter zum nächsten Buch zu greifen und schafft auch eine höhere Anzahl im Monat.

Last but not least: 10. Setzt euch nicht zu sehr unter Druck!
Lesen ist euer Hobby, also vermiest es euch nicht, in dem ihr euch eine Goodreads Challenge von 100 Bücher setzt. Ihr braucht euch auch vor niemanden recht zu fertigen, warum es diesen Monat nur 2 oder gar keins geworden sind. Jeder  hat im Übrigen eine andere Lesegeschwindigkeit und manchmal ist man auch nicht in der richtigen Stimmung.
Ich wünsche noch viel Spaß beim lesen und abtauchen in neue Welten!😘😊
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen