Samstag, 22. April 2017

Dark Love: Dich darf ich nicht lieben by Estelle Maskame [Rezension]

Cover von Dark Love

Paperback ● 9,99€ ● Heyne ● 420 Seiten ● 4 Sterne

"Wenn ich aus Filmen und Büchern eines gelernt habe, dann, dass Los Angeles die coolste Stadt mit den coolsten Leuten und den coolsten Stränden ist. [...]"
(S. 7)


Inhalt
 
Eigentlich mag die 16 Jährige Eden ihren Vater nicht besonders, seitdem er sie und ihre Mutter im Stich gelassen hat und trotzdem verbringt sie einen Sommer bei ihm und seiner neuen Familie. Diese neue Familie besteht aus einer Stiefmutter und drei Stiefbrüdern. Eigentlich hätte sie schon genug damit zu tun, sich mit ihrem Vater besser zu verstehen, doch dann kommt das nächste Problem. Und zwar ist einer ihrer Stiefbrüder in ihrem Alter und sieht unheimlich gut aus. Nur ist er eben ein absolutes Ekel. Und ihr Stiefbruder! Und obwohl die beiden sich eigentlich ständig an die Gurgel gehen wollen, scheint es, dass er von ihr auch so angetan ist, wie sie von ihm. Doch gibt es eine Chance für die beiden?

Meine Meinung
 
Das erste schockierende für mich war, zu erfahren, dass Estelle schon seit ihrem 13. Lebensjahr an diesem Buch schreibt und ihr Gefühl für das Schreiben scheinbar in die Wiege gelegt worden ist. Sie beschreibt die Gefühle von Eden auf eine faszinierende Art und Weise, dass man absolut mit Eden mitfühlt. 


Allerdings fand ich an Eden auch super, dass sie nicht auf den Mund gefallen ist und immer direkt sagt, was ihr in den Sinn kommt. Dadurch entstehen auch sehr erheiternde Wortgefechte zwischen Eden und Tyler.
Und obwohl Tyler, ihr Stiefbruder, sie immer wieder wegstößt und sie manchmal richtig mies behandelt, bekommt man ein Gefühl dafür, wie es ihm gehen muss und dass das alles nur eine Maske von ihm ist, die er zu wahren pflegt, damit niemand sein wahres Ich sehen kann. Das macht ihn natürlich umso sympathischer. 

Die Handlung im Buch ist in der Hälfte nicht sonderlich spannend, trotzdem wollte ich die ganze Zeit wissen wie sich die beiden nun näher kommen und was für dreckige kleine Geheimnisse beide zu verstecken versuchen, weshalb ich, als waschechter Liebesroman-Fan, immer weiter lesen musste. Denn im Laufe des Buches wird klar, dass die beiden mehr als nur das Problem haben, dass sie Stiefgeschwister sind.

Fazit
 
Letzten endlich fand ich dieses Buch mega schön, denn es ist die Geschichte eines jungen Mädchen, welches ihre große Liebe findet (so kitschig das jetzt auch klingen mag) und eines Jungen, der lernt, Vertrauen in andere Menschen zu haben.
Ich würde dieses Buch jedem empfehlen, der gerne kitschige und zugleich witzige Liebesgeschichten liest und im Alter von 12 bis 20 ist.
Zum Glück kommt am 13.06.2016 der zweite Teil "Dich darf ich nicht finden" heraus.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen